Das Ausscheiden von Ekki Busch bei Element of Crime ist schon schmerzlich.

Hat doch der Klang der Band einiges an Weltläufigkeit und Heimatliebe eingebüßt, seit die Gitarren das Bild beherrschen.

Auf der letzten CD ist das Akkordeon zum Glück noch bei drei Titeln zu hören.
Immer da wo du bist bin ich nie

Mit diesem Video dürfen wir nochmal in alten Zeiten schwelgen:

[yt]_A7OJROcxIs[/yt]

Herrlich, diese verfärbten Super-8-Bilder. Bei Minute 3.02 können wir sehen, wie man mit Zigarette im Mund in ein Mikro singen kann…

Aktuelles Projekt von Herrn Busch:

Das Ekki Busch Terzett.

Mit Witz und kunstvollem Sprachgebrauch.

http://www.myspace.com/ekkibuschterzett

Salon-Pop: Nie war Easy Listening schöner und Nostalgie so Gewinn bringend wie beim Ekki Busch Terzett:
Mit Vibraphon, Pianoforte, Akkordeon und halbakustischer Gitarre bewaffnet geht es auf eine Swinging Safari zu den Tagen eisgekühlter Longdrinks in den Händen schöner Menschen mit Zeit, Stil und Geschmack. Zum Erreichen dieses Ziels ist dem Ekki Busch Terzett jedes Mittel gerade Recht. Schamlos wird die Musikgeschichte geplündert und Jazz, Bossanova, Operette, Schmonzette, Schlager und vieles andere, von dem man schon lange nicht mehr belästigt wurde, mit grösster Lust aufgetischt.


el Capitano ist Akkordeonist und Pianist  Akkordeonist und Pianist, Blogger und Autor. Spielt ein Scandalli Polifonico XIV


Wo bleibt Dein Akkordeon, Ekki Busch?
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.