Ulrich Kodjo Wendt

Zauberkünstler auf der diatonischen Harmonika – die ja bekanntlich auch ein Akkordeon ist. Kleiner, anders gebaut aber deswegen schon gar nicht minderwertig. Ulrich Kodjo Wendt weiß auf diesem unscheinbaren Instrument vortrefflich zu spielen und zu dafür zu komponieren. Viele Filmmusiken hat er geschrieben und konzertiert Alleine und mit Band. Insbesondere die okzitanische Musik (italienisches Piemont und Südfrankreich) hat es ihm angetan. Von Haus aus mit afrikanischer und karibischer Musik, Jazz und Soundtracks vertraut, verarbeitete er seine musikalischen Erfahrungen in seinen Film-, Hörbuch- und Theatermusiken. Er spielte mit dem Diatonischen Akkordeon im Quetschenkomplott (Stefan Goreiski/ Matthias Lorenz/ U.K.Wendt) Musette und Klezmer,…

Weihnachtslieder für Akkordeon

Es gibt im Netz natürlich reichlich Noten zum runterladen, aber gesetzte Noten, welche auf dem Akkordeon auch schön klingen und ernsthaft mit der Vorlage umgehen sind da schon seltener. Auf schifferklavier.de gibt es eine Handvoll. Jetzt ist höchste Zeit mit dem Üben zu beginnen, damit es zum Weihnachtsfest schööööön wird. Hier gehts zum kleinen Laden mit Noten, die sorgfälltig für Akkordeon gesetzt sind und die sich im Unterricht bewährt haben: https://www.schifferklavier.de/shop Demnächst folgen noch ein paar Noten. Viel Spaß beim üben wünscht el Capitano

Akkordeonist Luciano Biondini – Grenzgänger

Luciano Biondini (* 1971 in Spoleto) ist italienischer Jazz-Akkordeonist. Biondini studierte ab dem zehnten Lebensjahr klassisches Akkordeon und erhielt zahlreiche internationale Auszeichnungen wie die Trophée Mondial de l’Accordéon, den Premio Internazionale di Castelfidardo, den Premio “Luciano Fancelli” und den Premio Internazionale di Recanati. 1994 wandte er sich der Jazzmusik zu und trat mit Musikern wie Rabih Abou-Khalil, Dave Bargeron, Michel Godard, Lucas Niggli, Battista Lena, Gabriele Mirabassi, Enrico Rava, Tony Scott, Mike Turk, Ares Tavolazzi, Roberto Ottaviano, Maarten van der Grinten, Martin Classen und Enzo Pietropaoli auf. Regelmäßig arbeitet er im Duo mit dem argentinischen Saxophonisten und Klarinettisten Javier Girotto….

Die Cumbia

Volkstanz in Lateinamerika Die Cumbia ist in ganz Lateinamerika zuhause und hat etwa den Stellenwert, den der Foxtrott oder Diskofox bei uns hatte: Jede/r kann sie tanzen. Der pumpende Groove geht in die Beine. Gespielt werden Zwei- oder Dreireihige Harmonikas, vorzugsweise von Hohner. Hier ein Ausschnitt aus dem Film “El acordeon del diabolo” (Das Teufelsakkordeon) Traditionell spielen in der Cumbia die “gaitas” (Flöten aus Kaktus oder Bambusrohr), das Akkordeon, die Maracas und verschiedene (Trag-)Trommeln eine zentrale Rolle. In den modernen kommerzialisierten Orchestern finden sich aber selbstverständlich auch Klavier, E-Gitarre, E-Bass, Klarinette und Blechblasinstrumente. Cumbia wird im 4/4-Takt gespielt bei mittlerem…

Accordéon Melancolique

Luftig, leicht, süß und dynamisch. So würde ich in vier Wörtern den Sound von Accordeon Melancolique aus den Niederlanden bezeichnen. In der Nähe von Driebergen in den Niederlanden, umgeben von Burgen und Schlössern, wohnen und arbeiten Cherie und Jean-Pierre. Dort wird der musikalische Akku aufgeladen. Diese Ruhe, Natur und Stille spiegeln sich in ihrem Werk wider. Cherie und Jean-Pierre können die Form verlassen: Klänge rufen bei ihnen eine Stimmung hervor, eine Spannung. Beides fühlen sie intensiv und setzen es wieder um in neue Klänge. Dies, mehr als die Wahl der Instrumente oder des Repertoires, ist die Essenz ihrer Arbeit. Surftipps:…

Das Piratenschwein

Eine musikalische Lesung vom Ensemble Musikalé erzählt die Geschichte von Sven und Pitt, deren ruhiges Leben in der Karibik durch das Piratenschwein Jule durcheinander gewürfelt wird. Eine Lesung mit viel Musik von Thomas Krizsan (Akkordeon) und Claudia Giese (Sprecherin, Perkussion, Fasstrommel, Steeldrum u.a.) Mehr darüber unter www.musikundlesung.de