[yt]9JayFdDsayE[/yt]

Es gibt zwei gute Gründe hier auf dieses Video hinzuweisen: Der Titel hat offenbar mit Wasser zu tun – na also!
Und die Saxophonistin Almut Schlichting war gerade in der Bremer Region beim Festival JazzFolkBike mit dem Trio Le Sorelle Blu und wagte sich ohne Akkordeon weit aufs Meer hinaus. Gefährlich!

Das Berliner Trio „Le Sorelle Blu“ wagt sich mit seinem neuen Programm „Seemannslieder@Rauschen2010“ weit aufs Meer hinaus. Auf eine Einladung des Festivals Jazz Folk & Bike Syke reisen die drei „blauen Schwestern“ 2010 erneut durch das Weltrepertoire ernsthafter und absurder Meer-und Seemannsmusik.

Die Kreiszeitung schreibt:

In der Wolfsschlucht präsentierten sie ihr neues Programm „Seemannslieder@Rauschen2010“. Und eines fehlte eben… „Wieso hat eine Seemannslieder-Band kein Schifferklavier?“, fragte Schlichting selbst in die Runde, bevor die Band ihre Zuhörer mit auf große musikalische Fahrt über die Weltmeere nahm.

„Wir lagen vor Madagaskar“ beantwortete schnell die gestellte Frage. Das Schifferklavier hatte die Pest an Bord… Schlichting mit dem Jazz-Saxofon, von Kriegstein mit der Trompete und Haas an den Bongos boten ihre ganz eigene Version des bekannten Liedes – mit einer großen Portion  Virtuosität.


el Capitano ist Akkordeonist und Pianist  Akkordeonist und Pianist, Blogger und Autor. Spielt ein Scandalli Polifonico XIV


Shoot the Moon – The Aqcuamarine Queen
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.