Er hat schon vor vielen Jahren das Akkordeon aus der Musikantenstadl-Ecke geholt.

Mit Elementen des Jazz, Tango, Ska, Tex-Mex und andere hat er die Polka neu belebt, und das schon zu Zeiten, als noch der Begriff Worldmusik unbekannt war. Auf seiner Website www.hiss.net präsentiert er seine Band(s)

“Balkan-Blues und Texas-Tango, Quetschen-Ska, Ethno-Swing und Fast-Folk, fremde und vertraute Klänge bilden die musikalische Grundlage für ihre Geschichten über die großen Themen Liebe, Leid und Lebenslust, Sünde, Sucht und Suppe.”

Hier kommen die Januar-Live-Termine:

Di 04.01.2010, 20:00, 90762 Fürth, Kofferfabrik, 09 11/70 68 06
Mi, 05.01.2011, 20:30, 73430 Aalen, Café Podium, 0 73 61/88 94 44
Fr, 07.01.2011, 20:30, 72762 Reutlingen, Franz K, 0 71 21/90 90 89 1
Do, 13.01.2010, 20:30, 10435 Berlin, Kulturbrauerei, 0 30/44 31 51 – 51
Fr, 14.01.2011, 20:00, 20457 Hamburg, Knust, 0 40/43 31 10
Sa, 15.10.2011, 21:00, 48155 Münster, Hot Jazz Club, 02 51/68 66 79 09
Mo, 24.01.2011, 20:00, 65929 Frankfurt Höchst, Neues Theater Höchst BAR, 0 69/33 99 99 33
Fr, 28.01.2011, 20:00, 69198 Schriesheim, Hotel Zur Pfalz, 0 62 03/69 70 0
Sa, 29.01.2011, 21:00, 73262 Reichenbach, Die Halle, 0 71 53/95 82 56

[yt]fneJBZ84sLQ[/yt]

Wer scharfe Augen hat, kann sehen, welch tiefe Furchen der eisige Wind osteuropäischer Steppen in ihre Gesichter gezogen hat.
Wie ihre Haut von der unbarmherzigen Sonne des karibischen Meeres versengt wurde.
Wie sie von Abenteuern und Entbehrungen gezeichnet wurden.

Wer scharfe Ohren hat, hört aber auch, dass sie noch von jedem Stück Erde, das sie betraten, Klänge und Rhythmen mitgebracht haben.
Dass sie auch in Momenten größter Gefahr aufmerksam lauschten, welche Musik da in allen Winkeln der Welt erklingt.

Mit der neuen CD machen uns HISS nicht nur zu Augenzeugen des Verfalls, sondern vor allem zu Ohrenzeugen einer wilden Fahrt vom Mississippi-Delta zu den Karpaten, von der Donau in die Sierra Madre.

Balkan-Blues und Texas-Tango, Quetschen-Ska, Ethno-Swing und Fast-Folk, fremde und vertraute Klänge bilden die musikalische Grundlage für ihre Geschichten über die großen Themen Liebe, Leid und Lebenslust, Sünde, Sucht und Suppe.

Verfall ist also keine Schande, wenn er so gut aussieht, wenn er so frisch klingt wie bei HISS.

Besetzung:

Stefan Hiss
Thomas Grollmus
Patch Pacher
Michael Roth
Volker Schuh

Gesang, Akkordeon
Gitarren, Mandoline, Gesang
Schlagzeug, Gesang
Mundharmonika, Gesang
Bass


el Capitano ist Akkordeonist und Pianist  Akkordeonist und Pianist, Blogger und Autor. Spielt ein Scandalli Polifonico XIV


Sänger und Akkordeonist Stefan Hiss
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.