Mit sechs Jahren bekam Ulrike Dangendorf ersten Klavierunterricht. Später auch Querflöte, Saxophon und Cembalo. Mit fünfzehn jobbte sie bereits als Klavierspielerin um Geld für die eigene Ausbildung zuverdienen. Abitur und zwei Musikstudien abgeschlossen (Klavier und Schulmusik).
Bei einem Trödler entdeckte sie ein altes Akkordeon, gekauft, verliebt, gespielt. Balkanmelodien wurden gesammelt, später auch Klezmer, Französisches und keltische Klänge. Im Sommer mit dem Akkordeon auf der Straße, sonst Arbeit mit freien Theatergruppen. Lehraufträge an Musikschulen.
Es folgt die Produktion diverser Kassetten und CDs.

Leider ist die vielseitige Komponistin und Akkordeonistin, die als Solistin und Bühnenmusikerin gefragt war, mit 59 Jahren verstorben.

http://www.ulrike-dangendorf.de


el Capitano ist Akkordeonist und Pianist  Akkordeonist und Pianist, Blogger und Autor. Spielt ein Scandalli Polifonico XIV


Die vielen Seiten der Ulrike Dangendorf
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.