Die Bassseite des Akkordeons scheint ein wilder Haufen von Knöpfen zu sein.

Auf den zweiten Blick gibts aber eine erkennbare Logik, die sich über das ganze Knopffeld geht. Wir reden über das Standardbasssystem oder auch Stradella-Bass.

Das C ist mit einer Mulde makiert, ebenso findet man E und As Basston anhand der Riffelung. Aus der Grafik ergibt sich, daß die diagonalen Reihen im Quintabstand zueinander stehen. Vom C nach rechts geht in Quinten aufwärts, nach links dann abwärts.

Innerhalb der Reihen gibt es immer die gleiche Anordnung. 2te Reihe – Grundbässe, 1te Reihe Terzbässe, 3te Reihe – Durakkorde, 4te Reihe – Mollakkorde, 5te Reihe – Septimenakkorde, 6te Reihe – verminderte Akkorde.

Simpel, oder?

Wenn Euch diese kleine Anleitung nicht geholfen hat, dann auf jeden Fall eine Unterrichtsstunde oder ein Workshop bei: http://www.tastenspruenge.de


el Capitano ist Akkordeonist und Pianist  Akkordeonist und Pianist, Blogger und Autor. Spielt ein Scandalli Polifonico XIV


Wo finde ich – verdammt nochmal – F7?
Markiert in:

5 Gedanken zu „Wo finde ich – verdammt nochmal – F7?

  • 4. Juni 2013 um 22:15
    Permalink

    Klingt wirklich simpel! Danke!

    Mir ist allerdings noch nicht so richtig klar, wann ich die Grundbässe und wann die Terzbässe spiele…

    LG aus Hamburg

    Antworten
  • 4. Oktober 2021 um 14:03
    Permalink

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    Eure WebSite bringt meinen Rechner jedesmal zum Absturz
    Bitte Admin verdonnern
    Schifferklavier ist sehr guter Inhalt
    3 1/2 Jahre Schurke im Seemannschor Nürnberg weiß ich das zu schätzen
    Als Steiermärker war ich am Hof übrig
    und musste zur See fahren
    Spiele die Hohner Verdi III N Schertel
    Das tiefe Register ist auf zweite Schwingstimme umgestellt
    Ein Strasser-Klang mit großem Volumen
    Ahoi Ihr Nordsterne
    Dipl. Ing (FH) Otto Pickl

    Antworten
    • 20. Dezember 2021 um 08:45
      Permalink

      Oh, das tut uns leid, Herr Pickl. Wir haben alle Plugins mal überprüft und konnten nix finden. Melden Sie sich gerne, wenn das Problem weiterhin besteht.

      Antworten
  • 1. September 2022 um 15:07
    Permalink

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    die Bässe folgen dem Gitarren Geh Du Alter Esel Hafer Fressen oder G D A E H Fis (Harmonielehre)
    Die D-Dur verwendet GDA7
    Die G-Dur verwendet CGD7
    Die C-Dur verwendet FCG7
    Die gesamte Weltmusik passt in ganze drei Akkorde
    Der Gitarrenspieler geniert sich für seine nur drei Akkorde
    Es gibt daher kein Gitarren-Lehrbuch mit diesen jeweils drei Akkorden
    Dafür C Cm C5- C5+ C6- C6+ C7- C7+ C9- C9+ das braucht keiner
    Als Streckenmusikant spiele ich nur die Fetzer aus etwa 1400 Melodien
    Das Akkordeon ist heute nahezu unbekannt
    Die diatonische Knopfgriff-Harmonika erlebt hingegen einen Boom
    Diese ist spezialisiert auf wenige Tonarten pro Instrument
    Sehr kompliziert zu spielen im Gegensatz zum Schifferklavier
    Die Quetschn-Academy zeigt großartige Musik und es sieht einfach aus
    Ernsthafte Musiker wie Ralph Siegel Benny Anderson Gerd Bronner sind Akkordeonspieler
    Viel Freude allen Tasten-Akrobaten
    Mit freundlichen Grüßen
    Dipl. Ing. (FH) Otto Pickl

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.