Durch das Akkordeon vereint

Stradella und Trossingen sind zwei Städte, die durch das Akkordeon und einen seiner großen Pioniere verbunden sind: Giovanni Gola. Eine Verbundenheit, die am Wochenende bekräftigt wurde, als eine 55-köpfige Delegation aus Stradella in der Musikstadt weilte.
Trossingen. Allein Giovanni Gola, einem Sohn der schönen Akkordeon- und Weinstadt Stradella in der Lombardei, ist es zu verdanken, dass Hohner und Trossingen in der Welt des Akkordeons nicht nur zwei Namen unter vielen sind, sondern auf höchstem Niveau in der „Nobelklasse“ mitspielen können. Mit der „Gola“, jenem legendären Akkordeon, das seinen Namen trägt, schuf dieser Meister bereits in den 50er-Jahren ein Instrument, das bis zum heutigen Tage zu den besten seiner Klasse zählt. Ob leichte Muse oder die sogenannte „E-Musik“ – eine „Gola“ ist in allen musikalischen Stilen zu Hause – von Bach bis Beatles, von Strauß bis Piazzolla. Namhafte Solisten rund um den Globus wissen den einzigartigen Klang und die faszinierenden virtuosen Möglichkeiten dieses Akkordeons zu schätzen.

weiterlesen nq-online


el Capitano ist Akkordeonist und Pianist  Akkordeonist und Pianist, Blogger und Autor. Spielt ein Scandalli Polifonico XIV


Aus dem Pressefach: Trossingen und Stradella – Hohner und Gola
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.